S 01/21 Primärstabilität des TendoClip-Fixations-Verfahren

S 01/21: "Die Primärstabilität des TendoClips zur Tubercula-Refixation bei anatomischen und inversen Schulter-TEPs zur Versorgung von Humeruskopf-Frakturen im Vergleich zur 3D-Faden-Cerclage."
Dr. Patzer, Düsseldorf / Heidelberg

Abstract: Die suffiziente Refixation und Einheilung ist für die Funktion einer anatomischer und inversen Schulter-TEP zur Therapie der Humeruskopf-Fraktur entscheidend.
Die klassische Refixation mit Fadencerclagen ist zeitaufwendig und führt gemäß gegenwärtiger Studienlage in nur 60-70% zur Einheilung.
Daher wurde ein neuartiger so genannter TendoClip zur standardisierten, einfachen und suffizient primärstabilen Tubercula-Refixation an Schuler-TEPs entwickelt.
Eigene biomechanische Vorversuche an porcinen Tubercula mit anhaftender Rotatorenmanschette ergaben mit dem TendoClip vielversprechende Ergebnisse im Vergleich zu verschiedenen Cerclagen mit Drähten oder Fäden.
Ziel dieser Arbeit ist nun der biomechanische Vergleich einer standardisierten 3 D-Fadencerclage mit dem TendoClip an Schulter TEPs bei 8 gepaarten fresh frozen humanen Schulter-Kadavern.